Historie

Historie

Prof. Dr. Lothar Cremer erhält im Jahr 1946 die Genehmigung, in München ein Gewerbe als beratender Ingenieur für Schalltechnik zu betreiben. Im Jahr 1954 wird er an die Universität Berlin berufen. Er übergibt das "Schalltechnische Laboratorium Prof. Dr. Cremer" seinem Schüler und Mitarbeiter Helmut A. Müller, der es ab dem Jahr 1958 unter eigenem Namen weiterführt.

 

  • 1962 Helmut A. Müller gründet die Müller-BBN GmbH als "Schalltechnisches Beratungsbüro" mit fünf Gesellschaftern: Prof. Dr. Lothar Cremer, Dr. Manfred Heckl, Dr. Ludwig Schreiber und die Bolt Beranek and Newman Inc. (BBN). Das Unternehmen beschäftigt im Gründungsjahr zehn Mitarbeiter. Schon bald kommen zu den ursprünglichen Hauptbereichen Raum- und Bauakustik die Arbeitsgebiete Industrielärmbekämpfung, Schallschutz im Städtebau und Schiffsbau hinzu. Schnell wird die Firma international bekannt mit einem stetig wachsenden Kundenkreis.
  • 1972 Nachdem die Bolt Beranek and Newman Inc. ihre Anteile verkauft hat, wird das Unternehmen umbenannt in Müller-BBM. Zu dieser Zeit werden erste Messsysteme auf Basis von FFT-Analysatoren entwickelt und entsprechende Applikationen realisiert.
  • 1975 Die Software-Entwicklung für spezielle Projekte bei Datenerfassung und FFT-basierenden Analysen gewinnt an Bedeutung.
  • 1976 Im Frühjahr bezieht die Müller-BBM GmbH ihren heutigen Firmensitz: ein neues Bürohaus in Planegg bei München. In diesem Jahr kommen neue Arbeitsgebiete hinzu: Neben Schwingungs- und Erschütterungsschutz sowie Maschinenakustik auch der Bereich "Software und Messsysteme" – heutige Tätigkeitsfelder der Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH.
  • 1986 Im Bereich "Software und Messsysteme" entstehen erste kommerzielle Produkte auf Basis von Hewlett-Packard-Technologie, zudem entstehen auch in anderen Bereichen weitere innovative Produkte mit hohem Marktpotential.
  • 1992 Die im Arbeitsgebiet "Software und Messsysteme" entstandene Lösung, das Prüfstands-Akustik-Messsystem PAK, wird erfolgreich im Markt eingeführt. Das System läuft auf Unix-Workstations und nutzt das modulare Mainframe Paragon HP 3565 als Messfrontend.
    In den Nachfolgeversionen 3.x unterstützt PAK bereits VXI-Systeme und Digitale Audio-Schnittstellen. Die Versionen PAK 4.x zeichnen sich aus durch eine überarbeitete, moderne Grafikdarstellung und zahlreiche neue Funktionalitäten. Ab 1995 finden einmal jährlich Anwendertreffen ("PAK-Tage") statt.
  • 1996 Müller-BBM tritt der Arbeitsgruppe ASAM (Association for Standardisation of Automation and Measuring Systems) bei und wirkt mit im Arbeitskreis ODS (heutige Bezeichnung: Open Data Service). Als das erste Unternehmen engagiert sich hier Müller-BBM im Bereich NVH (Noise, Vibration, Harshness).
  • 1997 Um dem großen Wachstum im Bereich Software und Messtechnik Rechnung zu tragen, wird in Planegg die Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH und gleichzeitig deren französische Tochter Müller-BBM VibroAkustik Systeme S.A.R.L. in Trappes, in der Nähe von Paris, gegründet.
  • 1998 Um den Vertrieb in den USA weiter auszubauen, gründet Müller-BBM VibroAkustik Systeme ein amerikanisches Tochterunternehmen mit Sitz in Ann Arbor in der Nähe von Detroit, MI. In Planegg entsteht ein weiterer Müller-BBM-Gebäudekomplex. Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH ist eines von 25 Gründungsmitgliedern des ASAM e.V.
  • 1999 Die Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH zieht in das neu errichtete Gebäude, den heutigen Stammsitz, ein. Dieser Neubau beherbergt neben zusätzlichen Büros auch weitere Prüfflächen, Schulungsräume und einen reflexionsarmen Raum.
  • 2001 Mit dem Messfrontend PAK MKII wird ein modulares, mobiles und in Bezug auf die mögliche Kanalanzahl sehr kompaktes Hardware-System erfolgreich im Markt eingeführt. Die Software PAK wird mit der Version 5.0 komplett von Unix auf die Microsoft®-Windows®-Plattform umgestellt. Am PAK-Tag nehmen nun bereits über 70 Anwender teil.
  • 2003 Die Hauptversion PAK 5.2 bietet auf Windows®-Basis zahlreiche Weiterentwicklungen und unterstützt die Frontends PAK MKII, VXI-Systeme, Sony EX Serie, Heim-Systeme, Digitale Audioschnittstellen.
  • 2004 Mit der Gründung eines Tochterunternehmens in Beijing, China, verstärkt die Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH ihre internationalen Aktivitäten weiter – bei stetig wachsender Mitarbeiterzahl: Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH beschäftigt in diesem Jahr einschließlich der Tochterunternehmen über 50 Mitarbeiter. Der 10. PAK-Tag wird von über 100 Teilnehmern besucht.
  • 2005 In Südkorea wird ein weiteres Tochterunternehmen gegründet: die Müller-BBM VibroAkustik Systeme Korea Ltd.
  • 2008 Ein weiteres Tochterunternehmen wird gegründet: die Müller-BBM VibroAkustik Systeme B. V. in den Niederlanden.
  • 2010 Müller-BBM VibroAkustik Systeme tritt der openMDM® Community bei. Darüber hinaus erfolgt der zweite Umzug in der Firmengeschichte: Müller-BBM VibroAkustik Systeme zieht in ein neu errichtetes Bürogebäude der Müller-BBM-Gruppe um. Agiles Arbeiten wird durch die neuen Räumlichkeiten weiter gefördert.
  • 2012 Die Müller-BBM-Gruppe ist nun seit 50 Jahren ein Garant an höchstem Know-how für Akustik und Schwingungstechnik in den unterschiedlichsten Disziplinen. Die enge Verbindung mit der Industrie und Wissenschaft steht für die perfekte Kombination von Innovation, Erfahrung und Kompetenz.
    In 2012 wird auch die zweite Generation der etablierten PAK MKII Hardware in den Markt eingeführt. Anwender profitieren insbesondere von neuen Funktionalitäten, höherer Leistung und verbesserter Signalintegrität.
  • 2013 Die PAK-Familie wird um die PAK capture suite erweitert. Smart Devices in Kombination mit intelligenter Hardware machen die Erfassung kalibrierter Messdaten einfach, schnell und extrem stabil. Gleichzeitig stehen Anwendern die neuen Hauptversionen PAK 5.8 und edp 1.3 zur Verfügung. Die Mitarbeiteranzahl ist weltweit auf 90 angewachsen.
  • 2014 Die Kooperation mit HRM Engineering unterstützt die weitere Erschließung des skandinavischen Marktes. Müller-BBM VibroAkustik Systeme wird Driver Member in der openMDM® Community.
  • 2016 Die PAK-Familie wird kontinierlich erweitert. Smarte Testing-Lösungen adressieren neue, intelligente Workflows.

Weitere Seiten