Flugzeugbau

Flugzeugbau

Im Flugzeugbau stellen sich den Ingenieuren unterschiedliche vibroakustische Heraus­forderungen.


Innengeräusche

Sowohl die Crew als auch die Passagiere möchten einen komfortablen Flug erleben. Deshalb sollen in der Kabine nach Möglichkeit keine störenden Geräusche oder Vibrationen auftreten. Diese werden meist vom Luftstrom und von den Triebwerken erzeugt.

Neben der Außenhaut werden hierbei auch die Kabinenverkleidung und das Interieur untersucht. Dazu werden in einem Durchschallungsprüfstand neben Schalldruck und psychoakustischen Parametern insbesondere Intensität und Schallleistung der von außen nach innen dringenden Geräusche bestimmt. Ferner werden häufig Betriebsschwingungs­analysen und Hammermessungen durchgeführt, um das Schwingungs- und Übertragungs­verhalten einzelner Komponenten zu untersuchen.


Außengeräusche

Ferner interessiert die Geräuschentwicklung eines Flugzeugs nach außen hin. So kann beispielsweise die Belastung von Anwohnern minimiert werden.

Dazu werden bei Überflugmessungen die Schallleistung und der Gesamtpegel bestimmt. Hier kann ein Mikrofon-Array eingesetzt werden, um Schallquellen zu lokalisieren. Diese Schallquellenortung wird häufig die Triebwerke als dominante Quellen identifizieren, aber auch weitere detektieren.

Weitere Seiten