Haushaltswaren

Haushaltswaren

Hohe Qualität klingt auch gut!

Endverbraucher haben eine unbewusste Erwartungshaltung, die es zu erfüllen gilt. Beispielsweise sollte das Drücken eines Knopfes nicht zu Knarzern führen und das Betriebsgeräusch sollte einen angenehmen und zuverlässigen Eindruck vermitteln.

Um die auftretenden Geräusche zu beurteilen, werden neben den klassischen Analyseverfahren wie Schmalband-Frequenzanalyse und Pegelverlauf auch psychoakustische Parameter herangezogen: u. a.

  • Lautheit,
  • Schärfe,
  • Rauigkeit,
  • Schwankungsstärke.

Hilfreich ist auch das vergleichende Anhören von Messreihen mit veränderten Bauzuständen. In PAK werden diese Messreihen dokumentiert und archiviert.

Ebenso lassen sich zusätzliche Parameter wie Temperaturen und Drehzahlen mitabspeichern. So können die gemessenen Daten auch später noch im entsprechenden Kontext analysiert werden.

Darüber hinaus unterstützt PAK Geräuschemissions-Messungen nach der Norm IEC 704 auf Basis von Schallleistungsmessungen sowie die Kartierung der lokal emittierten Schall-Intensitäten.

Weitere Seiten